Logo - Bachblüten

Andere Essenzen

Kalifornische Blütenessenzen


Kalifornische Essenzen


Richard Katz und Patricia Kaminiski haben in den 1970er-Jahren begonnen, diese Essenzen bekannt zu machen.

Die beiden Therapeuten aus Kalifornien waren der Ansicht, dass die Bachblüten nicht alle Empfindungsbereiche abdecken.

Der wesentliche Unterschied zu Bachblüten soll unter anderem darin liegen, dass kalifornische Blütenessenzen auch anwendbar sind, wenn keine negativen Seelenzustände vorliegen.

Die Blüten aus Kalifornien unterstützen vor allem Kreativität, Konzentrationsfähigkeit und Durchhaltevermögen.

Auch wird ihnen nachgesagt, dass sie die Gabe haben, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Eigenschaften gezielt zu entwickeln.

Die 72 Essenzen aus Kalifornien sind insgesamt acht Wirkungsbereichen zugeordnet.

Alle Kalifornischen Essenzen